Norwegen: Wohnmobile und Camper mieten

Unsere Wohnmobil-Stationen:

Karte der Wohnmobilvermietstationen in Norwegen Trömsö Narvik Stavanger Stockholm Oslo Trondheim Helsinki Rovaniemi Stockholm

Wohnmobile & Campervans (McRent)

McRent hat in Norwegen die Stationen ausgebaut. Neben Oslo ist Stavanger für die Fjordregion (Geirangerfjord & Songefjord) bis Bergen mit dem Preikestolen sowie Narvik und Tromsö für den Norden sehr gut geeignet.

Camper OSLO mieten

Wohnmobile in STAVANGER (Fjordregion)

Wohnmobile in NARVIK/EVENES (Lofoten)

Camper in TROMSÖ (Vesteralen)

Wohnmobile & Camper (Touring Cars)

Touring Cars hat Wohnmobildepots in ganz Norwegen. Ab Oslo geht es in den Süden oder durch das Gebirge bis nach Bergen, Trondheim für die Mitte und Tromsö im Norden für Lofoten und Polarlicht.

Wohnmobile in OSLO

Wohnmobile TRONDHEIM

Wohnmobile TROMSÖ


Tipp: Lofoten, Nordkap & Nordskandinavien

Die Zielgebiete im nördlichen Skandinavien wie Tromsø, das Nordkap und die Lofoten in Nordnorwegen kann man auch gut von Rovaniemi in Nordfinnland ansteuern. Die Station liegt bereits am Polarkreis, und man ist schnell am nördlichsten Zipfel des Kontinents. Aus eigener Erfahrung können wir das gut empfehlen. In Finnland kann man auch wesentlich günstiger einkaufen. Nordkap & Lofoten


Urlaub im Wohnmobil in Norwegen

Wer im nördlichsten Land Skandinaviens Urlaub machen und mobil sein will, ist mit einem Feriencamper bestens ausgerüstet. Das Königreich Norwegen bietet nicht nur Olympische Winterspiele, spezielle Landschaften wie Fjell und Fjord, jede Menge Wasserfälle und im Sommer schneebedeckte Berggipfel, sondern verfügt auch über den längsten Straßentunnel und den tiefsten Unterseetunnel der Welt! Ob Sie mit Ihrem "Womo" nun zum Nordkap unterwegs sind, die Mitternachtssonne live miterleben möchten, oder ob es Ihnen eher die Wanderwege der alten Wikinger angetan haben: Ein schöner Stellplatz zum Übernachten ist schnell gefunden, und man braucht meist gar nicht weit fahren. Alle 2-3 Tage sollten Sie auf jeden Fall einen Campingplatz ansteuern, Sie brauchen sich in der Regel aber nicht vorher anmelden. Wenn Sie zwischen Juni und August Ferien machen, sind die Tage natürlich am längsten, andererseits haben Sie ab Spätsommer und vor allem im Winter mit etwas Glück die Möglichkeit, das Nordlicht zu sehen.

Achten Sie vor Beginn Ihrer Fahrt auf das Wetter und packen Sie ausreichend Kombikleidung ein - mit großen Temperaturunterschieden (ob auf Fähren oder auf der Höhe) muss immer gerechnet werden. Aber da Sie Ihr Auto ja immer dabei haben, können Sie praktischerweise jederzeit kurz stoppen, um sich umzuziehen.

Nordlichtjäger aufgepasst

Die Wohnmobile von Touring Cars sind winterfest. Es gibt auch genug Campingplätze, die in der Nebensaison noch offen sind. Die Hotels sind oft ausgebucht, so ist das Wohnmobil das optimale Gefährt für den Winter. Erleben Sie Orcas (zu unrecht auch Killerwale genannt) und natürlich das überwältigende Nordlicht. Die besten Station dafür sind Tromsö und Narvik.

Jedermannsrecht in Skandinavien

Wildes Campen hört man auch in Norwegen nicht gerne. Aber das Jedermannsrecht erlaubt freies Stehen auf öffentlichen Plätzen oder der Natur, solange man sich nicht ausbreitet oder den Nachbarn stört. Übernachten auf privatem Gelände ist auch möglich, solange man den Eigentümer fragt.

Tipp: Norwegen im Winter mit dem Wohnmobil

Die Hotels sind in der Region schon frühzeitig ausgebucht. Es ist Hochsaison - jedoch nicht für die Wohnmobile. Sie sind winterfest und werden selbst zur kalten und dunklen Jahreszeit zum Geheimtipp. Nordlicht und Wale stehen jetzt im Fokus.

Preisvergleich über alle Stationen

Der neue Preisrechner erlaubt den Preisvergleich über alle Stationen in Norwegen. So kann man günstig seinen Urlaub im Wohnmobil gestalten.

Ist Norwegen in der EU?

Nein, es wird nicht mit dem Euro bezahlt. Die Chancen, dass Norwegen in die EU kommt, stehen auch nicht besonders gut.