Flughafenhotels Darwin

Downtown oder Airport

Unsere Liste zeigt die Flughafenhotels von Darwin. Wenn Sie jedoch ein paar Tage in der City bleiben möchten, um das Wohnmobil später in Empfang zu nehmen, lohnt es sich stadtnah zu wohnen.

 

Das im Jahre 1869 gegründete und seither dreimal wieder aufgebaute Darwin ist die Hauptstadt des Northern Territory in Australien und hat rund 120.900 Einwohner. Es gilt als das „Tor nach Asien“ und ist dementsprechend besonders multikulturell geprägt. Außerdem bietet es ausgezeichnete Flugverbindungen auch nach Europa, sodass es als Startpunkt für den Wohnmobilurlaub definitiv in Frage kommt. Es hat tropisches Klima mit einer Regen- und einer Trockenzeit und bietet die geringsten „hohen“ Temperaturen in ganz Australien, nämlich nur bis zu 34 Grad. Besonders die Kunst- und Musikszene ist hier sehr lebendig!

Eine umfangreiche naturwissenschaftliche Präparatesammlung findet sich im Museum and Art Gallery of the Northern Territory. Das weitläufige Museum befindet sich im Hafen von Darwin und gilt als das bedeutendste seiner Art. Außerdem kann man hier Kunstwerke der Aborigines bestaunen. Diese umfassen nicht nur Bildende Kunst, sondern auch kunsthandwerkliche Artefakte sowie viele Ausstellungsgegenstände zur Meeresarchäologie. Ansonsten gibt es noch zahlreiche Kunstgalerien, die sich vor allem mit der Kunst der Ureinwohner beschäftigen.

Auch in dieser Stadt ist der botanische Garten einen Besuch wert: Der Monsunwald und der tropische Regenwald sind nur zwei der verschiedenen angelegten Biotope, die man bequem zu Fuß erkunden kann. Besonders beliebt sind die Wochenmärkte wie der Parap-, der Nightcliff- und der Rapid-Creek-Market, auf denen die Zeit nur so vorbeizieht. Wer sich zu Zeiten des Darwin-Festivals in der Stadt aufhält, der sollte sich die vielen Comedy-, Tanz- und Theaterveranstaltungen nicht entgehen lassen. Auch Filme und Musikdarbietungen werden in dieser Zeit gezeigt.

 

Wem der Sinn eher nach Strandurlaub steht, der kommt auch in Darwin auf seine Kosten. Es finden sich weitläufige und oft einsame Strände in der direkten Umgebung, unter anderem die Casuarina Beach und die Mindil Beach, wo in der Trockenzeit auch der Mindil-Beach-Market stattfindet. Doch Vorsicht! Ganzjährig sind Krokodile eine Gefahr für unvorsichtige Badegäste, und auch die hochgiftige Seewespe, eine Quallenart, taucht besonders in der Zeit von Oktober bis Mai in den Gewässern auf. Angelfreunde müssen sich jedoch nicht fürchten - sie können hier den köstlich schmeckenden Barramunddi angeln. Denn was gibt es Schöneres, als abends mit dem selbstgefangenen und gebratenen Fisch vor dem Camper zu sitzen und dem Meeresrauschen zu lauschen? Wer keine Lust hat, Fisch selbst zu angeln, kann ihn dennoch verspeisen: An der Haupstraße der Innenstadt, der Mitchell Street, sind - neben Theater und Kinos - so viele Restaurants,  dass man sich gar nicht entscheiden kann!