Istanbul: Wohnmobile/Camper mieten

Istanbul eignet sich als hervorragender Ausgangspunkt für Reisen im Wohnmobil an die Dardanellen und das Marmarameer. Natürlich auch an die ursprüngliche Schwarzmeerküste.

Wohnmobile ab Istanbul

Bitte wählen Sie Ihre Fahrzeugkategorie

Campervan kompakt für 2 Personen (ohne DU/WC)
Yankee (VW T5 Camper) ab EUR 50,-
Empfohlen für: 2 Erwachsene, 0 Kinder

Istanbul – Europa trifft Asien

Istanbul allein ist schon einen Urlaub wert. Als einzige Stadt der Welt befindet sie sich auf zwei Kontinenten, und das ist auch der Grund, weshalb sich im ehemaligen Konstantinopel westliche Moderne und orientalische Tradition die Hand geben.

Die Schnittstelle zwischen Europa und Asien kann man sich sehr eindrucksvoll von der Brücke der Märtyrer des 15. Juli, ehemals Bosporus-Brücke oder auch Erste Brücke genannt, aus ansehen. Sie ist die älteste der drei Brücken, die den Bosporus überspannen und so den europäischen mit dem asiatischen Teil der Stadt verbinden. Der Blick auf die ganze Stadt ist gewaltig!
Aus dem 5. Jahrhundert stammt der Galataturm im Stadtteil Beyoglu, der früher als Gefängnis und möglicherweise auch als Leuchtturm diente. Im Obergeschoss befindet sich heute ein Restaurant, von wo aus man einen sehr schönen Blick auf den Bosporus hat.
Unbedingt besuchen sollten Sie natürlich die Hagia Sofia, ein herausragendes Bauwerk der Spätantike. Diese ehemalige byzantinische Kirche, deren Grundsteinlegung im 6. Jahrhundert stattfand, wurde später zu einer Moschee umgewandelt. Heute ist sie ein Museum. Sie verfügt über vier Minarette, und ihre grandiose Kuppel mit einer Spannweite von 32 Metern wurde über nur vier Tragepunkte errichtet. 40 Fenster sorgen für ein ganz besonderes Licht und ein Gefühl von Schwerelosigkeit. Die Hagia Sofia gilt als eines der bedeutendsten Gebäude aller Zeiten und befindet sich im europäischen Teil Istanbuls.
Berühmtes Wahrzeichen aus dem frühen 17. Jahrhundert ist die Sultan-Ahmed-Moschee, besser bekannt als Blaue Moschee. Ihren Namen hat sie von den blauen Kacheln im Inneren. Diese sorgen, zusammen mit opulenten Leuchtern, roten Teppichen, den Moscheegärten und einem faszinierenden Ausblick auf das Marmarameer, für einen unvergesslichen Eindruck.
Zu den Sehenswürdigkeiten, die unbedingt noch zu nennen sind, gehört natürlich der Topkapi-Palast aus dem 15. Jahrhundert mit wertvollen osmanischen Schätzen, der Dolmabahçe-Palast, der seit Mitte des 19. Jahrhunderts die Residenz des Sultans war, und die Cisterna Basilica, eine riesengroße unterirdische römische Wasserquelle mit 336 Marmorsäulen. Hier finden im Sommer oft Konzerte statt.
Sie möchten bummeln und shoppen? Misir Çarsisi, auch Ägyptischer Basar, Gewürzbasar oder Großer Basar genannt, liegt im Stadtteil Eminönü in der Nähe der Galatabrücke und der Neuen Moschee. Auf sage und schreibe 32.000m² befinden sich rund 100 Geschäfte.
Wer jetzt Erholung nach den vielen Eindrücken benötigt, dem sei Miniatürk empfohlen. Dieser Freizeitpark liegt ebenfalls auf der europäischen Seite im Stadtteil Beyoglu. Er wurde 2003 eröffnet und gehört mit einer Fläche von sechs Hektar zu den größten Miniaturparks der Welt. Hier kann man Modelle von Sehenswürdigkeiten aus verschiedenen Zeitepochen des anatolischen Raumes im Maßstab 1:25 bestaunen.