Korea: Im Campervan ab Seoul


Korea - die schöne Halbinsel in Asien

Die Anreise erfolgt in der Regel zur drittgrößten Stadt des Landes Incheon unweit der Hauptstadt Seoul. Seoul hat neben Hochhäusern auch die Stadttore Namdaemun und Dongdaemunzu bieten, die einen Besuch wert sind.

Die Hafenstadt Busan im Süden ist für das geschäftige Treiben bekannt. Touristisch interessanter ist Gyeongju. Die Künigsgräber des alten Sila-Reiches mit dem legendären Bulguksa-Tempel werden umrhamt von einer herrlichen Bergwelt, die zum Wandern einlädt. Für einen Campingurlaub bestens geeignet.

Die Hwaseong-Festung in Suwon gehört zum UNESCO-Welterbe. Die Festungsanlage von 1796 ist durch seine langen Mauern spektakulär.

Die Insel Jeju ist außerhalb der koreanischen Ferien einen Besuchwert. Eine malerische Landschaft bezaubern die Sinne.

Für schroffe Felsen und traumhafte Wälder ist der Nationalpark im Seorak-Gebirge bekannt.

Einen Übergang zum Nachbarsaat Nordkorea ist übrigens nicht in Sicht.

Campingplätze gibt es an allen Nationalparks und schönen Gegenden. Im Campervan ist man immer willkommen.


Campemiete in KOREA


Campervans - die kleinen Wohnmobile

Die Campervans oder Campingbusse bieten fast alles, was auch die großen Wohnmobile bieten, Neben Betten sind auch Küchenutensilien und ein Esstisch vorhanden. Stehen, wie in einem Wohnmobil kann man allerdings nicht. Auch eine Toliette mit Dusche findet man vergebens.