Schweiz: Mit dem Wohnmobil in die Alpen

Die Schweiz ist ein höchst abwechslungsreiches Reiseland für Fahrten mit dem Wohnmobil. Es gibt die majestätischen Alpen, die etwa die Hälfte des Landes einnehmen, das Mittelland vom Bodensee bis zum Genfer See, und das Juragebirge an der Grenze zu Frankreich. Dazu kommen rund 1500 Seen, von denen viele nur kleine Bergseen sind, manch einer aber auch mit zu den größten Gewässern Europas zählt, wie der Genfer See.


Wohin in der Schweiz?

In der Schweiz gibt es alles: Hochalpinregionen zum wandern, klettern und skifahren, kleine und große Berg- und Badeseen, wo teilweise mediterranes Klima herrscht, dazu vier Landessprachen und natürlich die entsprechende Kultur & Kulinarik.

Direkt an der Grenze zu Deutschland und Frankreich liegt Basel. Hier findet jährlich die weltberühmte Kunstmesse "Art Basel" statt. Es gibt über 30 Museen und eine faszinierende Altstadt. Man findet Ausgrabungen aus der Kelten- und Römerzeit, Kirchen aus den verschiedensten Epochen, wie z.B. das berühmte Basler Münster, Wahrzeichender Stadt, oder die Martinskirche am Rheinufer, ein beliebtes Fotomotiv.

Zürich am Zürichsee ist die größte Stadt der Schweiz und deren wirtschaftliches Zentrum. Die zauberhafte Altstadt entdeckt man am besten zu Fuß oder per Bus und Trambahn. Sie erstreckt sich links und rechts der Limmat, die am Zürichsee beginnt und im Kanton Aargau in die Aare fließt. Ein 'must-see' ist das stattliche Rathaus im Renaissance-Stil, weitere sind das romanische Grossmünster und die Fraumünsterkirche mit Fenstern von Marc Chagall.

Wunderschön sind Luzern und der Vierwaldstättersee in der Zentralschweiz. Hier herrschen milde Temperaturen, es wachsen Zypressen und sogar Feigenbäume. Das Wahrzeichen Luzerns ist die mittelalterliche Kapellbrücke, zweitlängste überdachte Holzbrücke Europas mit wertvollen dreieckigen Gemälden aus der Zeit der Gegenreformation im Holzdach. - Es gibt schöne Campingplätze direkt am See.

Bern, die Hauptstadt der Schweiz, liegt an der Aare. Die mittelalterliche Altstadt gehört zum Welterbe der UNESCO und befindet sich halbinselförmig in der sogenannten Aareschlaufe. Ideal für einen Bummel ist die 6 km lange Einkaufsstraße, die unterhalb der Zytglogge, dem mehrstöckigen Uhrenturm aus dem 13. Jhdt., beginnt. Stilbildend sind die Bauten aus Berner Sandstein mit den typischen Arkaden- oder Laubengängen. Aufgrund der Bogengänge gilt sie als die längste gedeckte Einkaufspromenande Europas.


Was ist mit Wildcamping?

Wildcampen ist in der Schweiz nicht generell verboten, aber auch nicht überall erlaubt. Es hängt davon ab, in welchem der 26 Kantone man sich gerade befindet.

Aber auch bei den Eidgenossen gilt grundsätzlich das Jedermannsrecht, wie z.B. in Skandinavien. Das bedeutet: Jede*r darf für ein oder zwei Nächte auf unkultiviertem Land stehen und campen.