Hummer ist der beste Koch

Die Neuenglandstaaten an der Ostküste der USA lassen sich hervorragend ab Boston bereisen. Die pittoresken Küstenorte mit ihren Lobsterküchen sind perfekt für einen Urlaub im Wohnmobil. Achtung! Hummerscheren gehören nicht zur Standardausrüstung des Wohnmobils. Im Herbst ist Indian Summer angesagt.

Boston, Hauptstadt von Massachusetts, reiche Kulturmetropole und Ort der legendären ‘Boston Tea Party’ 1773, eignet sich hervorragend als Ausgangspunkt, um mit dem Wohnmobil durch die Neuenglandstaaten zu reisen.

Ihre Urlaubscamper in Boston

Unsere Erfahrung

Unsere Mitarbeiterin Jutta Lieb hat schon einige Urlaube in den USA verbracht und kennt Boston und Massachusetts. Gern hilft sie Ihnen bei der Suche nach dem passenden Camper.

Jutta Lieb

Für Sie erreichbar unter: +49 2233 / 92 81 581

Wohin in Boston?

Die meisten historischen Monumente liegen entlang des Freedom Trails, eines rot markierten Wanderpfads durch die Stadt. Entspanntes Shoppen und leckere Imbissbuden gibt es in der Faneuil Hall, einer Handvoll alter Markthallen. Sehr beliebt bei Kunstfreunden ist das Museum of Fine Arts. Ein anschließendes Nickerchen im Public Garden oder im Boston Common rundet den Tag ab. Technikinteressierte finden im Museum of Science Abwechs­lung, die USS Constitution bringt Sie in die Zeit der alten Clipper zur See. Kinder haben ihren Spaß im Aquarium, und für Sportfans ist der Besuch des Fenway Park der Red Sox ein Muss.

Im Ortsteil Cambridge befindet sich auch die legendäre Harvard-University.


Campingplätze an der Ostküste in Neuengland

Horton´s Camping Resort

Zum Highland Lighthouse am Atlantischen Ozean sind nur wenige Gehminuten. Die Cap-Code-Bay auf der anderen Seiten ebenso. Das hat natürlich seinen Preis. Friedlich und ruhig ist es aber.

Martha´s Vineyard Family Campground

Martha´s Vineyard ist nichts für Schnäppchenjäger. Alleine die Fährüberfahrt mit dem Wohnmobil ist nicht gerade billig. Einmal angekommen, ist es ein wunderschöner Campingplatz für viel Platz für Familien

Cape Ann Camp Site

Nicht weit weg von Boston entfernt. Auch das Örtchen Salem ist einen Besuch wert. Der Platz ist in der Nähe zum Atlantik. Ein ruhiger Ort zum Entspannen.

Neuengland und die Ostküste

Der Nordosten der USA wird immer noch sehr unterschätzt, dabei bietet er neben den großen Städten eine Unmenge an Natur und tollen Nationalparks.

Die Kombination aus einer Großstadt wie New York, Boston oder Washington und anschließend einem lieblichen Wohnmobiltrip inmitten der Natur ist sehr reizvoll. Bucht man einen Gabelflug und eine Einwegmiete, kann man mühelos zwei Großstädte in einem Trip unterbringen. Für Cruise America ist das kein Problem, alle Großstädte des Ostens haben eine eigene Station.

Acadia Nationalpark

Der einzige Nationalpark in ganz Neuengland liegt in nördlicher Richtung in Maine, und dort überwiegend auf Mount Desert Island im Hancock County. Seine raue Landschaft mit der charakteristischen zerklüfteten Felsküste machen den Acadia NP zu einem der beliebtesten Nationalparks der USA. Wanderwege gibt es viele, nach 5 bis 10 Minuten meist auch alleine.

Shenandoah National Park

Frühaufsteher haben die besten Chancen, im Shenandoah ein paar der wilden Tiere zu sehen. Neben Füchsen und dem üblichen Rotwild findet man auch Wasch- und Schwarzbär. Wer Glück hat, läuft sogar einem Skunk über den Weg. Wer Pech hat, dem läuft der Skunk über den Weg, und er wird bespritzt. Die Stinktiere können übrigens auch mehrere Meter weit spritzen, also lieber das Teleobjektiv aufsetzen, statt ein Selfie zu riskieren.

Niagara Fälle

Die Wasserfälle sind ein ganz besonderes Erlebnis für jeden Amerika-Besucher. Man kann mühelos einen ganzen Tag bleiben, einen Blick “hinter” die Fälle werfen oder sich mit der “Maid of the Mist”, dem kleinen Bötchen, den Fällen auf dem Wasser nähern. Einen Fotoapparat mitzu­nehmen macht nicht wirklich Sinn, und wenn, dann sollte er wasserfest sein. Ein schickes Regen­cape ist im Preis inbegriffen. Die amerikanischen Fälle sind etwas weniger dramatisch als die Horseshoe-Fälle auf kanadischer Seite.

Rund um die Niagara Fälle gibt es herrliche Campingplätze und RV-Parks.

Indian Summer – der bunte Herbst in Neuengland

Als eine der schönsten, wenn nicht sogar die schönste Jahreszeit, gilt der Zeitraum von Ende September bis Mitte Oktober. Dann ist “Fall Foliage“, die Zeit der Herbstlaubfärbung. Alle Bäume leuchten in gelb, orange, rot und grün um die Wette, wie man es z.B. in Ontario und in der nordöst­lichen Hälfte Nordamerikas besonders beeindruckend erleben kann. Zu diesem Naturschauspiel reisen in jedem Jahr nicht nur viele Touristen nach Kanada und in die Neuenglandstaaten der USA, auch die Einheimischen lassen sich diesen optischen Leckerbissen nicht entgehen und planen an den Wochenenden entsprechende Ausflüge ein. Tipps und Informationen zum “Indian Summer“, wie man diese Zeit des Blätterverfärbens auch nennt, und an welchen Ort man genau fahren muss, um den farblichen Höhepunkt an diesem Tag bestaunen zu können, veröffentlicht die New York Times täglich auf ihrer Wetterseite.

Unser Vermieter

Avanti Campervans

Die Mietwagen von Avanti sind klein, wendig und nicht so alt wie einige Mitbewerber. Die Kontaktlose Übernahme erlaubt die Abholung 24/7.

Vermietstation

Avanti

Cruise America

Der größte Vermieter in Amerika hat gleich zwei Stationen in Boston. Wer in Richtung Acadia und Maine fahren möchte, nimmt am besten Boston Nord.

Vermietstation Boston Nord

Cruise America
426 Middlesex Road
Tyngsboro MA 01879

Cruise America

Die Station Boston Süd liegt schon direkt in der Nähe des legendären Cape Cod oder Martha’s Vinyard.

Vermietstation Boston Süd

Cruise America
8 Harding Street
Lakeville MA 02347570

Wohnmobile und Campervans in anderen Städten an der Ostküste mieten