Von der Normandie bis zur Provence

Vive la France – europäischer Spitzenreiter in Sachen Camping ist Frankreich. Hätten Sie’s gedacht? Hier gibt es mehr als 10.000 Campingplätze – kostenlose Stellplätze nicht mitgezählt!
Aufgrund der zahlreichen Sehenswürdigkeiten hat der Tourismus in unserem Nachbarstaat schon sehr früh Einzug gehalten.

Die französische Küche wurde als erste Nationalküche auf die UNESCO-Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit gesetzt. Weltweit ist die Haute Cuisine Frankreichs Vorbild für die gehobene Küche.

Frankreichs Städte mit Vermietstationen

Unsere Erfahrung

Jutta Lieb schätzt Sonne, Berge, Meer und das gute Essen in Frankreich. Das alles kann man auch mit dem Camper erleben.

Haben Sie Fragen?

Jutta Lieb

Für Sie erreichbar unter: +49 2233 / 92 81 581

Unsere Vermieter

Wohnmobile & Campervans von McRent

Der größte Wohnmobilvermieter in Europa ist auch in Frankreich seit Jahren aktiv. McRent hat viele Stationen im Norden des Landes. Rouen und Paris gehören z.B. dazu.

Camping mit Avis Car Away

In Frankreich hat der bekannte Autovermieter auch einen Wohnmobil­vermieter, Avis Car Away. Die Stationen sind in ganz Frankreich verteilt: im Norden Paris, die Großstädte Lyon, Nizza, Marseille, Toulouse und Bordeaux im Süden, sowie Ajaccio auf Korsika.

Ihr Urlaubscamper in Paris

Frankreich mit dem Wohnmobil

Das flächenmäßig größte Land innerhalb der EU hat jede Menge zu bieten mit seinen kontrastierenden Regionen: die wilde Atlantikküste mit gemäßigtem Klima, die reizvolle und heiße mediterrane Südküste, traumhafte Skigebiete in den Alpen und dazu, neben Paris, so charmante Städte wie ToulouseBordeaux, Arles oder Marseille. Korsika mit seinen traumhaften Buchten, Bergen und Sandstränden ist ein ganz besonderes Erlebnis.

Das Land des Genusses und der Mode ist ideal für eine Reise mit dem Wohnmobil zu jeder Jahreszeit.

Camargue und Côte d’Azur

Zwei sehr unterschiedliche, aber sehr reizvolle Regionen sind die Côte d’Azur und die Provence. Letztere erreicht man sehr gut über Nizza; Marseille ist das Eingangstor zur Camargue. Besuchen Sie das Amphitheater von Arles oder die Wildpferde, ebenso zauberhaft ist das Ebrodelta.

Die vibrierendsten Städte der Côte d’Azur sind Cannes, Frejus und natürlich St. Tropez.

Empfehlung: Einen Campingplatz mit Meerzugang sollten Sie für das Wohnmobil in der Hochsaison immer vorreservieren.

Unsere Stationen im Süden: Nizza, Marseille, Lyon und Toulouse

Welche Schlösser an der Loire kann ich besichtigen?

Chambord ist zweifellos das größte, Chenonceau das originellste, Blois das urbanste und Amboise das vielseitigste. Viele Schlösser haben für Wohnmobile einen eigenen Parkplatz, teilweise sogar richtige Stellplätze. Auf dem Parkplatz von Ferte St. Aubin, dem Schloss für Kinder, kann sogar vor dem Schloss geparkt werden.

Die Städte OrléansBlois und Tours sollte man nicht außer Acht lassen. Tours ist übrigens die Heimat vom heiligen Sankt Martin.

Unsere Stationen: Paris, Nantes, Poitiers und Lyon

Bretagne oder Atlantik?

Schroffe Felsen, leckere Austern und ein vielseitiges Landschaftsbild prägen die Facetten der Bretagne. Von Rennes bis Brest gibt es überall hübsche Stätten und Städte. Beim Café au Lait im Bistro oder im Wohnmobil lässt es sich gut entspannen. Von Rennes bis Brest bieten finden sich hier und da Menhire (Hinkelsteine), und am Ärmelkanal liegt das unvergleichliche Saint-Malo.

Von Nantes bis zur Austernmetropole La Rochelle ist es nicht weit. Wer Bordeaux umgehen will, muss die Fähre von Royan nach Le-Verdon-sur-Mer nehmen. Die imposante Dünenlandschaft um Arcachon und Mimizan sind etwas ganz Besonderes. Der mondäne Badeort Biarritz liegt schon kurz von der Grenze zu Spanien. Ein schönes Stück Fisch zum Abendessen finden Sie entlang der ganzen Küste.

Unsere Stationen im Norden: Paris, Rouen und Nantes

Korsika – die Insel der Schönheit

Westen und Osten Korsikas sind völlig unterschiedlich. Das Mittelgebirge im Osten ist einfach zu befahren. Der Westen dagegen besteht aus wildem Hochgebirge. Die Westküste birgt zerklüftete Felsformationen und atemberaubende Steilhänge mit wunderbarer Aussicht.

Von den rund 1000 Küstenkilometern ist etwa ein Drittel Badestrand. Südlich von Bastia bis Solenzara liegt rund 100 km lang ein Strand neben dem anderen. Die Sandstrände der Ostküste gehen flach ins Wasser und sind daher für Kinder bestens geeignet. Hier findet man viele schöne und direkt am Meer gelegene Campingplätze. Auch der Westen bietet wunderbare und zum Teil nur wenig besuchte Sand- oder Kiesstrände mit oftmals kristallklarem Wasser und geschützten Buchten. An der Plage de Santa Giulia oder der Plage de Rodinare in der Nähe von Porto Vecchio im Südwesten kommt Karibikfeeling auf. Sehr beliebt ist auch der kleine Sandstrand von Sperone am Südzipfel in der Nähe von Bonifacio.
Wenn Sie in Bonifacio sind, dürfen Sie auf keinen Fall versäumen, die Treppe des Königs von Aragon zu besuchen, die aus 187 in den Fels geschlagenen Stufen besteht. Die Treppe führt vom Ort ans Meer zu einer Kalksteinklippe. Dieses ungewöhnliche Bauwerk mit interessanter Historie stammt aus dem frühen 15. Jh.

Unsere Stationen auf Korsika: Ajaccio und Bastia

Wo kann ich kostenlos übernachten?

Französisches Landleben genießen mit France Passion, dem Verzeichnis für spezielle Stellplätze in ganz Frankreich! Viele Landgüter, Bistros oder ökologisch geführte Bauernhöfe bieten hier einen kostenlosen Stellplatz für die Nacht für Sie und Ihr Reisemobil an. Eine Menge Camper haben schon gute Erfahrungen damit gemacht. Wenn erstmal der Wohnmobilstellplatz gefunden ist, bleibt genügend Zeit, den Abend entspannt einzuläuten und bei einem Glas Wein aus der Region die nächsten Reiseziele abzustecken.
Ein solcher Parkplatz für Sie und Ihr Wohnmobil lässt sich nicht nur auf einem Bauernhof, sondern ebenso bei Winzern oder handwerklichen Betrieben finden. Abseits der üblichen Routen können Sie auf rund 9000 solcher Plätze ruhig und sicher übernachten. Und die Maut sparen Sie auch. Die Erfahrung zeigt, dass man auf Wildcampen nicht angewiesen ist.