Auckland: Wohnmobile und Camper mieten

Alle Vermieter in Auckland im Preisvergleich


Unsere Erfahrungen

Unsere Mitarbeiterin Natalie Bremke hat sich zehn Monate Zeit genommen und das andere Ende der Welt erkundet. Hoffentlich können ihre Fotos nicht nur die Schönheit der Landschaft, sondern auch ihre Begeisterung für dieses kleine Land übermitteln.

Die schönsten Bilder auf Facebook

Haben Sie Fragen?

+49 (0)2233 / 92 81 581


Auckland auf der Nordinsel Neuseelands erstreckt sich über mehr als 50 inaktive Vulkane. Strandliebhaber sollten auf jeden Fall mit dem Wohnmobil nordwestlich Richtung Great Exhibition Bay fahren, denn der Ninety Mile Beach ist sehenswert. Aber auch südöstlich von Auckland gibt es einige Naturparks zu entdecken.


Britz bietet Wohnmobile und kleine Camper ab Auckland an. Die Hitop oder Voyager-Campervans sind einfache und zweckmäßige Campervans.

BRITZ Wohnmobile in Neuseeland


Die hochwertigen Wohnmobile und Campervans von Maui bieten jeden Komfort. Die Vermietstation ist in Auckland.

MAUI Wohnmobile und Camper


Kaum zu übersehen! Auffällig grün und lila, so sehen die Campervans von Jucy Campers aus. Aufgrund ihrer Größe sind sie einfach zu handhaben, bieten aber keine eigene Dusche mit WC. 

Jucy Campervans


Apollo: Mit hochwertigen Fahrzeugen Neuseelands Natur erleben

Apollo kennen wir hauptsächlich aus den USA, wo dieser familiengeführte, noch sehr junge Vermieter viele Standorte hat. Doch auch in Australien und Neuseeland sind sie vertreten. Wenn Sie gerne hochwertige und klassische Fahrzeuge haben möchten, denen es an keinem Komfort mangelt, sowie besonderen Wert auf guten Service legen, dann sollten Sie sich für Apollo entscheiden. Alle Mietstationen sind in unmittelbarer Nähe von Flughafen oder Innenstadt gelegen und somit bequem zu erreichen. 

Die Fahrzeuge sind maximal drei Jahre alt. Wer lieber etwas auf seinen Geldbeutel achten möchte, kann auch zu den älteren Fahrzeugen von Cheapa Campa greifen: Diese gehören ebenfalls zu Apollo. 


Hippie: Stilsicher mit dem Camper durch Neuseeland

Die auffälligen Hippie Camper mit den gelben Streifen und den Noten sieht man häufiger auf den Straßen Neuseelands und Australiens. Kunden sind preisbewusste Reisende, die dennoch nicht auf eine gewisse Annehmlichkeit verzichten möchten. Gegründet wurde das Unternehmen von Apollo, einem der größten, in Privatbesitz befindlichen Vermieter der südlichen Hemisphäre. Mit diesem haben wir schon sehr gute Erfahrungen in den USA gemacht. 


Urlaub in Auckland

Obwohl Wellington die Hauptstadt Neuseelands ist, hat Auckland deutlich mehr Einwohner und ist somit die größte Stadt des Landes. Sie kann nicht so viele Museen, Kunstgalerien und Theater vorweisen, wie es im kulturbegeisterten Wellington der Fall ist, aber auch Auckland hat durchaus charmante Sehenswürdigkeiten, die zumindest einen anderthalbtägigen Besuch lohnen – gerade, wenn man viel Zeit für den Urlaub mitbringt und aufgrund des langen Fluges Erholung braucht.

Neben dem ausgesprochen großen Angebot für Segel-Verrückte, kann man ab Auckland auch diverse Ausflüge mit der Fähre machen. Gerade Waiheke Island mit seinem himmelblauen Meer und den langen Sandstränden sorgt für ein unvergessliches Urlaubsgefühl. Besonders Weinliebhaber kommen hier auf ihre Kosten, kann man doch auf den Gütern bei einem leckeren Weiß- oder Rotwein die schöne Landschaft genießen. Aber auch die anderen Inseln bieten einige Unterhaltung: Rangitoto, die Insel aus schwarzem Lavagestein Motuihe Island, Kawau Island mit seiner historischen Villa, Tiritiri Island, ein offenes Naturschutzgebiet, das Neuseelands meistgefährdeten Tiere und Pflanzen beheimatet.

Auckland selbst ist eine sehr grüne Stadt. So kann man bei schönem Wetter mit öffentlichen Verkehrsmitteln auf den Mount Cook fahren, um von dort einen schönen Ausblick über die Stadt, das Meer und die inaktiven Vulkane zu haben. Manche sagen, dies wäre der schönste Ort der Stadt. Der Skytower ist von jedem Punkt der Stadt zu sehen, gehört er doch zu den höchsten Fernsehtürmen der Südhalbkugel. Er bietet ein Restaurant und eine Aussichtsplattform, sowie, für die Mutigen, den Skyjump. Es handelt sich hierbei um eine Sonderform des Basejumps, bei dem der Springer durch ein computergesteuertes Drahtseil abgebremst wird.

Absolut sehenswert sind die täglichen Vorstellungen von Maori-Kultur im Auckland Museum! Besonders beim Haka, oft fast ausschließlich als Kriegstanz interpretiert, aber eigentlich auch mit gemischter Besetzung ein Tanz zur Begrüßung von Gästen, ist Gänsehaut garantiert. Jenen Haka kann man auch immer dann im Fernsehen bestaunen, wenn die neuseeländische Nationalmannschaft – die All Blacks – ein Rugbyspiel haben. Da Neuseeland generell sportverrückt ist, kann man auch in jedem Pub in Auckland eine fantastische und witzige Zeit haben. Keine falsche Scheu, die Neuseeländer sind für ihre Offenheit, ihren Witz und ihre entspannte Neugier bekannt.


Wohnmobile Neuseeland

Auch in Christchurch, Queensland oder Australien kann man sich Wohnmobile mieten. Alle Städte Neuseelands im Überblick:

Wohnmobile NEUSEELAND mieten


Mit Air New Zealand nach Auckland

Air New Zealand fliegt ab Frankfurt, München, Berlin und London nach Australien und Neuseeland. Die Fluggesellschaft ist für ihren guten Service bekannt.

Mit Air New Zealand nach Auckland


Mit Cathay Pacific nach Auckland

Die chinesische Fluggesellschaft Cathay Pacific fliegt ab Frankfurt mit Zwischenstopp in Hong Kong nach Australien und Neuseeland.

Mit Cathay Pacific nach Auckland


Mit Emirates Airlines nach Auckland

Emirates fliegt täglich ab zahlreichen Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Australien und Neuseeland. Zwischenstopp ist bekanntlich immer Dubai. 

Mit Emirates nach Auckland


Mit Etihad Airlines nach Auckland

Etihad fliegt nach Sydney, Melbourne, Perth und Brisbane. Sie landet ebenfalls in Auckland, allerdings mit Flugzeugen von Air New Zealand.

Mit Etihad nach Auckland


Mit Qatar Airways nach Auckland

Qatar Airways fliegt nach Sydney, Melbourne, Perth, Adelaide und Auckland. Doha ist immer Zwischenstopp. Die Fluggesellschaft hat eine der jüngsten Flotten der Welt. 

Mit Qatar Airways nach Auckland