Traumstrände und Kultur im Überfluss

Thailand ist, sobald man den Großraum von Bangkok hinter sich gelassen hat, ein sehr interessantes Land für Reisende mit Camper. Besuchen Sie im “Land des Lächelns” königliche Paläste, Pagoden und mit Buddhas verzierte Tempelanlagen.


Genießen Sie die herrlichen Strände, ob lebhaft oder verträumt, und gehen Sie auf Tauchstation in die bunte Unterwasserwelt – Tauchen ist in Thailand ganzjährig möglich.
Gehen Sie ganz nebenbei auch auf kulinarische Entdeckungsreise und lernen Sie die vier Regionalküchen Thailands kennen: Unterschieden wird hier zwischen Nord-, Zentral-, Nordost- und Südthailand. Tipp: Sollten Sie ein wenig Zeit direkt in Bankok verbringen, dann probieren Sie doch mal dieses kleine Straßenrestaurant aus, das im letzten Jahr – als einzige Garküche Thailands – mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde: Raan Jay Fai, 327 Mahachai Road. Das Riesen-Krabbenomelett ist der Hit!


Phuket – die Badeinsel im Süden

Phuket, Thailands größte Insel, bietet neben einem aktiven Nachtleben und schönen Stränden auch jede Menge Kultur. Ein Besuch der Altstadt Phuket lohnt immer. Hier findet man viele pittoreske chinesische Tempelanlagen, bunte Märkte und fast an jeder Straßenecke eine Garküche. Bademöglichkeiten gibt es am Karon Beach für diejenigen, die es ruhiger mögen, oder am pulsierenden Patong Beach mit seinen zahlreichen Restaurants, Bars und Geschäften – auch bei Partygängern sehr beliebt.
Inmitten der Insel wacht der große Buddha. Er ist 45 m hoch, und von dort aus hat man einen wunderbaren Blick ins Land und auf das Meer.
Kinder und Junggebliebene haben jede Menge Fun im Phuket Fanta Sea, einem großen Vergnügungspark.


Bangkok und Umgebung

Mit einem Camper ist man in Bangkok etwas fehl am Platze. Für die Zeit in der Stadt sollte man sich besser ein Hotel nehmen und diese Urlaubstage an den Anfang oder ans Ende der Reise stellen.
Ausflüge nach Pattaya (wer’s mag – vielleicht zum Golfen?) oder nach Ayutthaya, der ehemaligen Hauptstadt des Königreichs Siam, hingegen sind schon erste geeignete Wohnmobilziele.


Urlaubscamper in Thailand anfragen

    Datenschutzhinweise gelesen

    Der Norden Thailands

    Eine üppige Vielfalt findet der Wohnmobilist im Norden Thailands. Hier ist das imposante Wat Rong Khun zu bestaunen, ein bislang unvollendetes Kunstwerk im Stil einer buddhistischen Tempelanlage, sowie der mit 2565 m höchste Berg Thailands im Nationalpark Doi Inthanon. Eine geführte Dschungel-Tour kann man im Heiligtum und Rettungszentrum für Elefanten, dem Elephant Nature Park, unternehmen. Ebenfalls ein guter Tipp ist ein Abstecher mit dem Camper zum Wat Chedi Luang, einem königlichen Tempel ‘dritter Klasse’.