Lima hat eine Fülle an Flügen nach Europa und ist das Haupteingangstor Perus. Chiclayo ist ein gutes Ausgangsziel für Reisen in den Norden Perus. Der Amazonas lässt grüßen. Tarapoto liegt unweit des Rio Huallaga, der letztendlich in den Amazonas fließt. Die Regenwälder des Amazonasbeckens sind hier schon fast erreicht. In Cuzco geht es ab zum Machu Picchu und der legendären Ruinenstadt in den Anden. Arequipa liegt im Süden Perus. Die Stadt bietet eine imposante Kathedrale mit vielen spanischen Einflüssen. Die Grenze zu Chile ist von hier nicht mehr weit. Die Grenzstadt Arica in Chile ist bequem zu erreichen.

Im Camper ab Chile

Sinnvollerweise startet man seine Reise mit dem Allradcamper am Tag nach der Ankunft. Dann steht der Tour zum Pazifik oder Richtung Machu Picchu oder Amazonas nichts mehr im Wege. Der Vermieter hilft gerne bei der Routenplanung.

Peru hat noch nicht so viele Campingplätze wie Chile, aber es werden mehr, und vom Vermieter bekommt man gute Tipps, wo man sein Wohnmobil unterstellen kann.