Great Smokey und der Ring of Fire

Nashville, die Hauptstadt des Bundesstaates Tennessee, ist vor allem als das Zentrum der Country Musik weltweit bekannt. Entsprechend ist die Hauptsehenswürdigkeit natürlich die Country Music Hall of Fame. Nashville ist aber auch eine erfrischend grüne Stadt. Wenn Sie Zeit haben, besuchen Sie doch den H.G. Hill Park und veranstalten ein ausgedehntes Picknick. Entsprechende Stellen wurden hier eigens dafür eingerichtet. Von hier aus sind Sie relativ schnell in Alabama, Georgia und South Carolina.

Ihre Urlaubscamper in Nashville

Unsere Erfahrung

Unsere Mitarbeiterin Jutta Lieb hat schon einige Urlaube in den USA verbracht. Gern hilft sie Ihnen bei der Suche nach dem passenden Camper.

Jutta Lieb

Für Sie erreichbar unter: +49 2233 / 92 81 581

Wohin in Nashville?

Fans der Country-Legende Johnny Cash wissen es, er ist in Nashville Anfang des Jahrtausends gestorben. Die “Music City”, so der Sptzname der Hauptstadt des Bundesstaates Tennessee ist eine unheimlich grüne Stadt mit vielen Parks.

Den Abend sollte man in einer urigen Kneipe mit Live-Musik verbringen und sich vom Barkeeper einen coolen Drink mixen lassen.

Florida und der alte Süden mit dem Wohnmobil

Florida ist mehr, als nur ein Rentnerstaat und hat eine Menge zu bieten. Vor allem die Golfküste um Naples hat sehr schöne Campingplätze und RV Parks mit Zugang zum Strand. Die Everglades sind im Sommer ein Plage, im Frühjahr und Herbst ein Traum.

Im alten Süden finden sich immer noch alte Herrschaftshäuser, die man auch teilweise besichtigen kann und einen Eindruck der alten Zeit vermitteln. Strände am Atlantik sind auch in Georgia oder den Carolinas empfehlenswert, es ist einfach ein Frage der Jahreszeit. Savannah und Charlotte sind immer einen Besuch wert.

Die Nationalpark Great Smokey ist ein absolutes Wanderparadies, der Okefenokee etwas für Kanuten, und Fotografen

Great Smokey Nationalpark

An Campingplätzen mangelt es nicht am Great Smokey. Der Nationalpark ist der meistbesuchteste Park in den USA, was einem jedoch nicht davon abhalten sollte, ihn zu besuchen. Die Amerikaner selbst bleiben in der Regel auf den Standardwegen und lassen den eigentlich Urwald, der mit Wanderwegen gut bestückt ist, links liegen. Nach 5 Minuten ist man in Mitten der Natur in der Hauptreisezeit mutterseelenalleine.

Okefenokee Nationalpark

Das Sumpfgebiet in Georgia am Rande zu Florida lässt sich am besten mit einer geführten Kanutour erleben. Ein Mückennetz ist sinnvoll, sollte einem aber auch nicht den Spaß verderben, den an den Rändern der Sümpfe gibt es immer wieder interessante Begegnungen mit einer opulenten Tier- und Vogelwelt. Neben den Alligatoren finden sich auch Bären und Pumas im Dickicht des Mangrovenwaldes.

Everglades Nationalpark

Der Park in Florida ist ein überwiegend nur wenige Zentimeter überschwemmtes, mit Gras bewachsenes Feuchtgebiet und eine bis 60 km breite Wasserader. Sie hat eine Strömungsgeschwindigkeit von nur 1 m/Stunde. Der Park umfasst nur ca. 20% der ursprünglichen Gebiete. Durch zerstörerische Naturkatastrophen und der Umweltverschmutzung sind die Everglades als besonders gefährdetes Welterbe eingestuft. Sowohl wildlebende Flamingos, Ibisse, Pelikane, Kormorane und Störche sind dort heimisch, als auch Süß- und Salzwasserfische, Säugetiere, Reptilien. Einzigartig in den USA.

Rund um den Nationalpark gibt es herrliche Campingplätze und RV-Parks.

Biscayne Nationalpark

Der Biscayne-Nationalpark besteht zu 95% aus einer Wasserfläche, ist in Südflorida gelegen und erstreckt sich über die Biscayne Bay und die nördlichen Inseln der Florida Keys. Der Park schützt das Korallenriff als einen Teil des drittgrößten Riffs der Erde. Ausgedehnte Mangrovenwälder an den Küsten des Parks dienen als Ökosystem zahlreichen Tieren (sowohl Erd- als auch Meeresbewohnern) als Lebensraum und sind für Wassersportler ein Eldorado zum Tauchen und Schnorcheln.

Unser Vermieter

Cruise America

Der größte Vermieter Nordamerikas ist in fast allen Ecken und Enden in Amerika, so auch in Nashville, Tennessee. Die Fahrzeuge sind einfach und robust.

Vermietstation

Cruise America
1610 Franklin Road
Brentwood (Nashville) TN 37027

Anreise mit British Airways

Natürlich kann man über die klassischen Gateways New York oder Atlanta nach Nashville fliegen, dann muss man nach der Immigration allerdings wieder sein Gepäck abholen und quasi neu einchecken. Einfacher geht es mit British Airways über London. Durch das Terminal 5 verliert der Flughafen auch seinen Schrecken.

Wohnmobile in anderen Städten mieten