Zauberhaftes Küstenland

A Coruña ist eine Hafenstadt in der Region Galizien und Asturien. Wenn Sie den Jakobsweg nicht laufen wollen, haben Sie vielleicht keine Erleuchtung, aber auch keine platten Füße. Ihr Wohnmobil hilft Ihnen dabei, entspannt bis nach Santiago de Compostela zu gelangen. Die fjordartige Landschaft Galiziens ist meine Lieblingsregion in Spanien.

Ihre Urlaubscamper in A Coruña

Unsere Erfahrung

Unsere Reiseexpertin Jutta Lieb hat die Station von McRent in Madrid besucht. Danach ging es mit einem Campervan durch Zentralspanien. Gerne berät sie Sie bei der Suche nach dem passenden Wohnmobil.

Jutta Lieb

Für Sie erreichbar unter: +49 2233 / 92 81 581

Wohin in A Coruña?

Das Wahrzeichen der Stadt ist der berühmte Herkulesturm, ein Leuchtturm, den die Römer 110 n. Chr. erbaut haben, und von dem sich ein wunderbarer Panoramablick auf Stadt und Meer bietet. Er ist noch heute in Betrieb und gehört seit 2009 zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Ganz in der Nähe befindet sich das Aquarium Finisterrae. Hier kann man Meeresbiologie und Ozeanographie interaktiv kennenlernen. Zwischen Aquarium und Leuchtturm liegt die Playa de Las Lapas, ein Strand mit schönem Blick und blauer Flagge. Er ist eine gute Alternative zum weiter südlich gelegenen Stadtstrand Praia de Riazor.

Die mittelalterliche Altstadt ist ideal zum Bummeln. Zentral liegt der Platz Praza de Maria Pita mit einer Statue der Heldin gleichen Namens, die A Coruña im 16. Jh. erfolgreich gegen den berühmten Sir Francis Drake verteidigt hat. Hier befindet sich der Palacio municipal de la Coruña, ein Stadtpalast im dekorativen eklektizistischen Stil.

Von hier aus zweigen viele enge Gassen ab, in denen man kleine Läden zum Stöbern sowie zahlreiche Bars und Restaurants findet. Pause im Grünen gefällig? Die Xardíns de Méndez Núñez bieten nicht nur jede Menge Pflanzen und Parkbänke, sondern auch Spielmöglichkeiten für Kinder und ein Café.

Und wer noch Zeit zur Verfügung hat, dem sei das Museo Domus empfohlen, das „Haus des Menschen“. Dieses interaktive Museum hat unsere eigene Spezies zum Thema mit allen Facetten: Identität, Sinne, Sprache, Gefühle und vieles mehr.

Spanien mit dem Wohnmobil

Wer in Barcelona startet, der ist ruckzuck an der Costa Brava oder im Ebro-Delta. Ab Girona ist es nicht weit zu den idyllischen Bergdörfern der Pyrenäen. Von Málaga aus geht es an die Costa del Sol und von Sevilla in die andalusischen Bergdörfer. Madrid, die lebhafte und sehenswerte Landeshauptstadt, liegt ideal für eine Reise durch Zentralspanien und Kastilien.

Spannend ist auch Galizien mit seiner fjordartigen Landschaft. Gerade mit dem Wohnmobil sin die vielen kleinen Orte prima zu erreichen.

Kastilien mit dem Wohnmobil

Entlang der Küste in nordöstlicher Richtung gelangen Sie schließlich nach Barcelona und zur Costa Brava in Nordspanien. An der katalonischen Küste entlang Richtung Frankreich geht’s nach Port Lligat und zum Wohnhaus des berühmten Surrealisten Salvador Dalí. Vielleicht planen Sie vorher noch einen Abstecher nach Girona ein und nehmen sich Zeit für einen Spaziergang durch die typischste Altstadt von Katalonien.

Andalusien und der maurisch geprägte Süden

Den Auftakt zu Andalusien bildet Córdoba im Südwesten Spaniens. Unbedingt besuchen sollten Sie hier die weitläufige Mezquita mit ihren vielfältigen typisch maurischen Verzierungen. Im 16. Jahrhundert wurde das Bauwerk um eine christliche Kathedrale erweitert, so dass in manchen Reiseberichten von einem „interreligiösen Gesamtkunstwerk“ die Rede ist. Besteigen Sie das Minarett, und bewundern Sie den schönen Blick über die Stadt.

Granada und seine weltberühmte Festungsanlage Alhambra sind ein kulturelles ‘must see’. Drei Campingplätze, einer davon im Ort selbst, sorgen dafür, dass Sie Ihr Wohnmobil in nächster Nähe abstellen können. Baden und schwimmen dürfen natürlich nicht zu kurz kommen – hier bieten sich die Strände an der Küste östlich von Alméría im Naturschutzgebiet Cabo de Gata an. Über Cartagena, einem Seehafen im Südosten an der Costa Calida, gelangen Sie in das lebhafte und touristisch geprägte Alicante an der Costa Blanca. Wandern Sie zum Aussichtspunkt Castillo de Santa Bárbara oberhalb der Altstadt, und bewundern Sie das üppige Stadt- und Hafenpanorama.

Wie geht überwintern in Spanien?

Der Winter ist eine super Zeit, um einen Wohnmobilurlaub zu gestalten. Überwintern kann man auf verschiedenen Campingplätzen. Die Preise sind günstig, es gibt gute Langzeitrabatte für über 30 Tage. Ein Preisvergleich lohnt auf jeden Fall. Die Sehenswürdigkeiten sind nicht überlaufen, die Strände eignen sich gut für einen langen Spaziergang, und die winterliche Sonne macht die Temperatur schön angenehm.

Wo kann man in Spanien kostenlos übernachten?

Unser Tipp: Eine Vielzahl von Winzern, Hofladenbesitzern und Bauernhofbetreibern lädt Sie und Ihr Wohnmobil ein, eine Nacht dort frei zu stehen. Gemütliches und legales Campen statt Wildcamping. Günstiger geht es nicht.
Die Idee heißt España Discovery

Unser Vermieter

McRent

Der Vermieter McRent ist der größte Wohnmobilvermieter in Europa, vor allem, was größere und gute Wohnmobile betrifft. Es gibt natürlich auch Campervans:

Vermietstation:

McRent Coruna c/o Yakart Centro Caravaning S.L.
Carretera Mesoiro, 63
La Coruna 15190

Per Flugzeug nach Galizien

Fliegen Sie mit Iberia oder Vueling nach A Coruña. Ohne Umsteigen geht es nicht zum Wohnmobil, entweder in Madrid oder in Barcelona. Dafür ist der Flughafen nicht weit entfernt.

Alternativ bietet sich auch ein Flug nach Santiago de Compostela an. Direktflüge aus der Schweiz oder von Deutschland sind saisonal möglich.

Wohnmobile in anderen Städten mieten