Gerona: Wohnmobile mieten

Gerona ist ein sehr guter Ausgangspunkt, um die Pyrenäen mit dem Wohnmobil zu bereisen. Auch die Costa Brava und das nördliche Spanien mit teils lebhaften, teils ruhigen Stränden, Orten und Örtchen befindet sich direkt vor der Haustür. Der Flughafen wird fast ausschließlich von Ryanair genutzt. Zu vielen deutschen Flughäfen gibt es Verbindungen.

Station: Gerona

Bitte wählen Sie Ihre Fahrzeugkategorie

Campervan kompakt (ohne Du/WC)
Yankee (Urban Standard) ab EUR 80,-
Empfohlen für: 2 Erwachsene, 2 Kinder

Im Wohnmobil durch die Pyrenäen

Costa Brava oder Pyrenäen, 'Halligalli' oder idyllische Abgeschiedenheit: In Nordspanien hat man die Qual der Wahl. Natürlich gibt es auch an der Costa Brava malerische Strände und landestypische Bodegas.

Mit dem Wohnmobil finden Sie überall ein nettes Plätzchen zum Campen - Geier-Watching in den Pyrenäen inklusive. Ein Gläschen Wein und eine herzhafte Salami, und der Tag gehört Ihnen. Der Flughafen Gerona wird vorwiegend von Ryanair angeflogen. Fluggesellschaften wie Lufthansa, Eurowings, Swiss und AUA fliegen nach Barcelona.

Ein Abstecher in die Universitätsstadt Gerona

In Gerona fließen vier Flüsse zusammen, daher wird sie auch die „Vier-Flüsse-Stadt“ genannt. Die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz hat knapp 100.000 Einwohner und besitzt eine sehenswerte historische Altstadt. Hier kann man sowohl römische als auch mittelalterliche maurische und jüdische Einflüsse gut erkennen.

Ursprünglich hatten die Römer hier ein Kastell erbaut, welches ‚Gerunda‘ genannt wurde und so den Namen der Stadt prägte. Heute gibt es noch Reste der römischen Festung Força Vella. Romanik bietet auch die alte Benediktinerabtei Sant Pere de Galligants, die um das Jahr 1000 herum entstand. Heute ist hier das Museu d’Arquelogia de Catalunya untergebracht.
Maurisch sind die Banys Àrabs, Badehäuser im arabischen Stil, die Ende des 12. Jahrhunderts gebaut wurden.
Typisch jüdisch ist das Stadtviertel El Call mit seinen verwinkelten Gässchen und Plätzen. Es ist das am besten erhaltene jüdische Stadtviertel in ganz Spanien!

Das Wahrzeichen der Stadt ist allerdings die von überall sichtbare Kathedrale Santa Maria. Baubeginn war im 15. Jahrhundert. Charakteristisch ist ihre barocke Fassade und eine prächtige Freitreppe aus dem späten 17. Jahrhundert. Bekannt ist das Bauwerk natürlich den Fans der Serie „Games of Thrones“, wo es als Drehort für die „Septe von Baelor“ diente. Besonders empfehlenswert ist ein etwa einstündiger Rundgang direkt auf den alten Stadtmauern.

Der Passeig de la Muralla, der ebenfalls römischen Ursprungs ist, besitzt mehrere Aussichtstürme, und von hier aus kann man sowohl den Schnee auf den Pyrenäen sehen als auch den Blick über die gesamte Stadt genießen.